Appenzeller Sennenhunde von den Nordhörnchen
 

B-Wurf 2024

Wir hoffen, dass Diggi Anfang Februar 2024 läufig wird.

Wir werden uns dann in die Schweiz zu Hélios Au Cœur des Fleurs, genannt Quinn, und seine Familie aufmachen. Wenn ihr mehr über diesen tollen und lieben Kerl erfahren möchtet, klickt gerne hier

Am 23.01.2024 ist Diggi läufig geworden. Nun müssen wir schauen, wann wir zu Quinn und seiner Familie fahren können. Wir freuen uns schon sehr darauf. :-)

Es ist soweit. Wir waren am ersten Februarwochenende in der Schweiz und haben Quinn und seine Familie besucht. Es war eine wunderschöne Zeit, die wir zum Kennenlernen und Austausch genutzt haben. Man lernt wirklich super liebe Menschen über die Hunde kennen. Auch die Hunde haben sich direkt super verstanden. Diggi war begeistert von Quinn und dieser wiederum von Diggi. Somit hatten wir ein Match gefunden. 

Wir hoffen nun, dass es in 30 Tagen beim Ultraschall positive Nachrichten zu verkünden gibt. Bis dahin heißt es abwarten...



Das Warten hat sich gelohnt!!! Wir sind schwanger! ;-D Wir freuen uns sehr, dass unsere Tierärztin heute per Ultraschall die ersten Kleinen bei Diggi entdeckt hat. Nun hoffen wir, dass alles weiterhin gut vonstatten geht und wir uns ca. mit dem 55. Tag auf den Weg zum Röntgen machen können. Wahnsinn wie schnell schon wieder die Zeit vergeht.

Die Tage seit dem Ultraschall wird immer deutlicher, dass Diggis und Quinns Date Früchte getragen hat. Diggi wird entspannter und schläft gerne. Am liebsten liegt sie in der Sonne im Wintergarten, wenn die Sonne da ist. ;-) Aber sobald es zum Spaziergang geht, ist sie wieder ganz die Alte und es geht voll Tatendrang los. 

18.03.2024 - Manchmal ist eine Trächtigkeit auch nicht ohne Bangen zu erleben. Wir sind am Sonntag mit Diggi nach Bramsche in die Tierklinik gefahren. Sie hatte starken hellen Ausfluss und wir hatten Angst, dass es sich um eine Gebärmutterentzündung handeln könnte oder dass die Welpen viel zu früh das Licht der Welt erblicken. Diggi hatte aber ansonsten einen fitten und vitalen Eindruck auf uns gemacht, sodass wir uns nach einem Telefonat mit der Tierklinik auf den einstündigen Weg gemacht haben, um Klarheit zu haben. 

In der Tierklinik wurde Diggi erstmal allgemein untersucht. Anschließend wurde Blut abgenommen, es gab es einen Ultraschall und es wurden Röntgenbilder angefertigt. Die Bilder mit Hilfe des Ultraschalls zeigten, dass die Welpen fit sind, die Herzen schlagen und es gab Bewegungen. Die Röntgenbilder waren ebenfalls unauffällig. Wir haben natürlich gefragt, ob man sehen könne, wie viele Puppies noch wachsen müssen. Aber das war sehr schwer zu erkennen, da das Skelett gerade anfängt sich auszubilden. Daher haben wir eine Prognose bekommen, aber die wollen wir hier noch nicht verraten, sondern auf den Röntgentermin am Ende des Monats warten. ;-) 

Schlussendlich waren wir heilfroh, dass weder die Bilder noch das Blut Grund zur Sorge bereiten müssen. Aber wir müssen sie engmaschig beobachten und die Temperatur nehmen, damit wir ggf. schnell reagieren können. Nun heißt es jeden Tag Daumen drücken, dass die Kleinen bis mindestens zum 57. Tag im Bauch bleiben und wachsen - am besten wäre natürlich die kompletten Tragzeit. Aber auch Diggi muss alles gut überstehen, auch wenn man ihr nichts anmerkt, außer eben den Ausfluss. Sie frisst gut, geht gerne spazieren, ist ein Dauerkuschler und freut sich immer, wenn man sie umtüddelt. Eben ein ganz normaler Alltag - nur dass wir sie nun eben etwas genauer beobachten müssen. Aber das bekommen wir auch hin, da sie es uns nicht schwer macht und ihre Aufmerksamkeit einfordert - typisch Appenzeller. :-) 

Es geht eben nicht immer alles rund, aber so ist die Natur. Also weiter Daumen drücken, dass nun alles gut verläuft!

Diggi 48. Trächtigkeitstag 2024

Heute ist der 48. Trächtigkeitstag. Diggis Bäuchlein, das für den Ultraschall geschoren wurde und nun noch mächtiger erscheint, wächst und ihr geht es gut. Sie frisst gut, freut sich über jeden Besuch und wird nun nach und nach träger. Die Gassirunden sind etwas verkürzt worden, aber sie bleibt in entspannter Bewegung, damit sie für die Geburt fit bleibt. Unser tägliches Prozedere beinhaltet im Moment, dass wir sie weiterhin genau beobachten und Fieber messen. Die Temperatur ist aber im guten Bereich stabil. Der Ausfluss hat sich gelegt, ab und zu kommt noch was, aber es ist bei weitem nicht mehr so schlimm wie letzte Woche. Das hat uns sehr beruhigt. Hoffen wir, dass nun alles gut verläuft. Nächste Woche steht schon das Röntgen an, sodass wir dann hoffentlich gesichert mehr wissen. Man darf weiterhin gespannt sein. Es wird nie langweilig und das ist auch das Besondere an der Begleitung einer Trächtigkeit mit all ihren Höhen und Tiefen. :-)

Aufbau Wurfkiste

Kleines Update am Rande - Diggi ist zum Glück noch trächtig. Ihr geht es gut und die Kleinen wachsen und gedeihen, was der Bauchumfang deutlich zeigt. Wir haben heute die Wurfbox aufgebaut. Die Tür des Zauns wird morgen ausgehängt, sodass Diggi die Wurfkiste dann eingerichtet inspizieren kann. Durch den Aufbau der Wurfkiste merkt man immer mehr, dass wir ans Ende der Trächtigkeit kommen. Wie schnell die Zeit jetzt schon wieder fliegt. Noch zwei Tage bis zum Röntgentermin. Wir sind sehr gespannt.  



Heute ist der Röntgentag. Diggi hat nun 53 Tage geschafft und es geht auf die Ziellinie. Wir verraten noch nicht, wie viele Welpen es werden. Aber versucht euch gerne selbst am Suchsel. ;-) Diggi geht es gut und sie bekommt in kleinen Portionen über den Tag hinweg ihr Futter. Wir hoffen nun erstmal, dass die Geburt nach Ostern gut vonstatten geht und werden Diggi dabei nach Kräften unterstützen. 


Wir wünschen euch allen frohe Ostertage!! Diggi geht es unverändert gut und wir warten ab, wann es soweit sein wird. :-)


Nun ist schon der 59. Tag noch ist alles ruhig... wir warten weiter gespannt. :-)


Es ist vollbracht! Herzlichen Glückwunsch lieber kleiner B-Wurf. Gestern am 60. Tag hat Diggi ihren Wurf Welpen bekommen. Es war eine anstrengende Zeit sowohl für sie als auch für uns. Morgens um halb 7 begannen die Presswehen und es schwupste ein Welpe nach dem anderen heraus. Dann wurden die Abstände zwischen den Welpen länger und Diggi brauchte immer wieder Verschaufpausen. So zog sich der Tag und es wurde 18.20 Uhr. Zu dem Zeitpunkt waren 10 Puppies da. Aber wir wussten, da waren noch mehr drin. Da die Pause immer länger wurde und wir noch ein Röntgenbild haben wollten, um zu wissen wie viele wir wirklich noch erwarten durften, haben wir alle Puppies und Diggi eingepackt und sind zu unserer Tierärztin gefahren. Das Röntgenbild zeigte dann eine Auffälligkeit und der Ultraschall brachte die Gewissheit. Drei Miniappis steckten noch in Diggi. Leider steckte einer im Geburtskanal fest und hatte keinen Herzschlag mehr. Die Herzschläge der beiden anderen Puppies, die noch raus wollten, waren auch schon auffällig. Unsere größte Sorge galt in diesem Moment jedoch Diggi. Der Welpe musste raus und schaffte es nicht alleine. Daraufhin haben wir mit unserer Tierärztin Rücksprache gehalten und es war klar, dass die einzige Option ein Kaiserschnitt war. So endete unser Tag spät abends mit einer etwas benebelten aber enstpannten Diggi und ihren 12 wundervollen Welpen. Wir dürfen fünf kleine Rüden und sieben kleine Hündinnen im Leben begrüßen.

Diggi kümmerte sich von Anfang an super um die Kleinen. Sie war sofort verliebt und wir auch. Nun müssen wir die Rasselbande gut beobachten, wiegen und pflegen, sodass alle wachsen und gedeihen können. Und auch Diggi bekommt das rundumsorglos Paket. Wir sind so froh, dass alles gut geklappt hat und Diggi alles so toll gemeister hat. Sie ist einfach eine tolle Mama und gehört einfach in unsere Familie!

Nun sind die Kleinen schon 2 Tage alt. Alle haben angefangen Gewichte zuzunehmen, sind zufrieden und entspannt. Diggi geht es sehr gut. Sie verlässt die Wurfbox für kurze Gassigänge und eilt dann schnell wieder zurück, um ihre Truppe zu bemuttern. Um Diggi etwas zu unterstützen, haben wir heute angefangen Welpenmilch per Flasche hinzuzufüttern. Somit bekommen sie zur Zeit Mutter- und Welpenmilch.




Nun gibt es endlich mal wieder ein kleines Update. Die Puppies sind nun 5 Tage alt. Leider gibt es nicht nur schöne Momente. Wir haben die letzten zwei Tage ganz arg gekämpft, um eine unserer Ladys zu retten. Sie wollte nicht mehr bei Diggi oder aus der Flasche trinken. Die Tierärztin hat auch alles versucht aber es war leider nichts zu retten. Wir sind emotional sehr mitgenommen und es bedrückt einen sehr, wenn man keine Chance hat, den Kleinen zu helfen. Zum Glück geht es den verbliebenen 11 gut. Wir füttern nun im ein- bis zwei-Stunden-Takt Tag und Nacht hinzu. Das ist zwar super anstrengend aber es ist so schön zu sehen, wenn die Kleinen zufrieden sind und schlafen. Jeder Tag, den wir schaffen, ist ein gewonnener Tag - das muss man unbedingt positiv sehen. :-)



Die erste Etappe ist geschafft - 1 Woche sind die Kleinen nun alt. Die kleine Dame, die es nicht geschafft hat, fehlt uns sehr, aber ihre Geschwister erfreuen sich bester Gesundheit. Das erleichtert und freut uns sehr. Diggi verlässt nun immer mal wieder für kleine Verschnaufspausen eigenständig die Wurfbox. Das sei ihr auch von Herzen gegönnt. Wir füttern weiterhin tagsüber und nachts mit Welpenmilch hinzu, sodass Diggi eine gute Unterstützung erfährt und nicht komplett ausgesogen wird und die Puppies die Milchmenge bekommen, die sie benötigen. Die Kleinen werden inzwischen von Tag zu Tag mobiler. Sie fangen langsam an, sich auf die Vorderbeine zu stützen. Wir kommen dem Laufen einen großen Schritt näher. Die Entwicklungsschritte, die in so einer kurzen Zeit gemacht werden, sind enorm. Die Kleinen meistern es wirklich klasse.

In zwei Tagen sind die Kleinen schon zwei Wochen alt. Gestern war unsere Zuchtwartin mit ihrem Mann da. Es war ein sehr schönes Gespräch und wir haben noch weitere tolle Tricks und Tipps erfahren. Sie haben sehr viel Erfahrung und lassen uns daran teilhaben, was einfach großartig ist. Dafür können wir den beiden gar nicht genug danken. 

Heute waren wir mit Diggi zum Fäden ziehen bei unserer Tierärztin. Die Kaiserschnittnarbe ist sehr gut verheilt und das Gesäuge von Diggi ist super in Schuss. Damit war unsere Tierärztin sehr zufrieden. Die ersten Wurmkuren für Mittwoch wurden dann auch gleich eingepackt.  

Die Kleinen fangen nun an sich vorne und hinten aufzustellen. Sie wackeln dabei ganz eifrig und versuchen ihre ersten Schritte bevor sie dann wieder umfallen. Es dauert nicht mehr lange und dann sind sie fix auf den Beinen unterwegs. Man muss sich mal überlegen, was für Entwicklungsschritte so ein kleiner Zwerg in dieser kurzen Zeit macht. Das ist enorm. Wir sind furchtbar stolz auf Diggi und unsere Puppies. Hoffen wir mal, dass es so bleibt und nun alle den Weg weiter Richtung Großwerden antreten.